30.05.2018

DRK Bereitschaft Landesbergen zu Besuch in der Liebenauer Geschichte

Am 26.05.2018 versetzten sich insgesamt 14 Rotkreuzler und ihre Angehörigen in die Zeit des 2. Foto Liebenau.jpgWeltkrieges zurück und besuchten die Pulverfabrik in Liebenau. Unter der Leitung von Martin Guse befuhren die DRK'ler das rund 12 km² eingezäunte Gelände. Gesehen haben

 

 die Landesberger Rotkreuzler geschätzte zwanzig Prozent des Geländes, auf dem in der kurzen Zeit rund 12.000 Zwangsarbeiter (Zivilisten aus allen Ländern) unter schlimmsten Umständen zum Arbeiten gezwungen wurden. Geschätzte 2000 Menschen verloren zum Teil durch Exekution, Krankheit oder Suizid hier ihr Leben.

 

Auf dem in Jahren 1939 bis 1943 erbauten Gelände stehen bis heute noch die Gebäude in dem die Pulver produziert wurden. Die rund 400 Flachdachhäuser wurden bewusst auf den Dächern bepflanzt, so dass sie von oben als solche nicht erkennbar waren. Bis zur Befreiung des Lagers 1945 von den Briten wurden in den Jahren ca. 41.000 Tonnen Pulver für Munition und Granaten produziert. Liebenau ist eine von deutschlandweit ca. 200 ehemaligen Pulver- und Sprengstofffabriken.

Die Gruppe dankte Herrn Guse herzlich für die tolle Führung. Alle konnten in der über 2-stündigen Führung vieles aus der Liebenauer Geschichte mitnehmen.

Der gemütliche Ausklang fand dann in Landesbergen in der DRK Unterkunft statt.

Kontakt

DRK Ortsverein Landesbergen

Frau Luise Könemann


Hinter den Höfen 23

31628 Landesbergen

 

Telefon 05025 / 6526

info(at)drk-landesbergen.de