Nachrichten aus Ihrem Ortsverein Landesbergen

Am 23.04.2022 trafen sich die JRK Gruppen des Kreisverbandes Nienburg, morgens um 08.00 Uhr, in Landesbergen beim dortigen Ortsverein. Aus dem Kreisverband Schaumburg konntenDSC_0759.JPG krankheitsbedingt keine Gruppen anreisen. Mit den vorgeschriebenen Hygienevorschriften starteten die angereisten Gruppen nach einer entsprechenden Begrüßung und Unterweisung in die Wettkämpfe. Bei dem ersten Spiel kam es auf Teamgeist und Koordination innerhalb der Gruppe an. Trotz des sonnigen Wetters wehte ein kräftiger kalter Wind sodass nach ca. 2 Stunden eine Aufwärmpause, mit warmen Kakao und Imbiss angeboten werden musste, den die Organisatoren schnell besorgten. Die angebotene Hüpfburg sorgte für die innere Wärmebildung und erfreute sich großer Beliebtheit. Bei den nächsten Aufgaben war wieder Teambildung und Teamleitung gefragt, jeder konnte sich mit seinen besonderen Fähigkeiten einbringen. Auch die geforderten Erste Hilfe Aufgaben, die nicht fehlen durften, zeigten das jeder helfen kann, egal welchen Alters oder Einschränkung, man muss nur den Mut aufbringen.

Da im Zuge der Pandemie fast 2 Jahre Stillstand war, entschieden sich die JRK Führungsgremien dieDSC_0780.JPG Zulassung zu den weiterführenden Wettbewerben zu lockern, bis hin zu den Landeswettbewerben. Deshalb können alle Gruppen zu den Bezirkswettbewerben im Juni nach Hannover, egal welche Platzierung man in den Kreiswettbewerben erreichte. Aber es haben sich alle Gruppen des Kreisverbandes sowieso qualifiziert. Nach dem gemeinsamen Grillen wurde aufgeräumt und die Gruppen fuhren zufrieden nach Hause.

Ich möchte mich bei allen Helfern, Gruppenleitern, dem DRK Kreisverband sowie dem gastgebendem DRK Ortsverein Landesbergen, recht herzlich für die vielfältige Unterstützung bedanken. Besonderer Dank gilt auch dem Kreisjugendring Nienburg für die Sachunterstützung bei diesen Wettbewerben.

Mit freundlichem Gruß

R. Esteve Rösler


Es gibt einen neuen Vorstand und die Ehrung langjähriger Mitglieder

Die Jahreshauptversammlung des DRK Landesbergen am Samstag den 09.04.2022 im Mühlengasthof inDSC_0685.JPG Landesbergen war gut besucht. Die erste Vorsitzende, Frau Luise Könemann, begrüßte die Mitglieder und die Ehrengäste Bürgermeisterin Heidrun Kuhlmann, und den Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer sowie Pastor Andreas Dreyer und Martin Krone vom Kreisverband des DRK und auch das Ehrenmitglied und langjährigen zweiten Vorsitzenden Roland Lucas. Obligatorisch werden bei allen Jahreshauptversammlungen des Ortsverein Landesbergen die Grundsätze des Deutschen Roten Kreuz verlesen. In diesem Jahr übernahmen das Luise Könemann und Gertrud Märtens. Nach diesen Grundsätzen arbeitet das DRKDSC_0716.JPG und der Ortsverein Landesbergen seit über 50 Jahren und das soll auch so bleiben.

In den letzten zwei Jahren sind 20 Mitglieder verstorben, an die wurde in einer Schweigeminute gedacht. Luise Könemann verlas den Bericht des letzten Jahres. Trotz Corona waren doch viele Aktivitäten zu vermelden. Vier Blutspendetermine mit 310 Spendern, an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Spender. Ein Treffen mit den Damen des Arbeitskreises, ein Grillnachmittag für die Mitglieder, Besuche zu runden Geburtstagen und Ehejubiläen, nach Absprache, und vieles mehr. Auch die Bereitschaft, dasDSC_0725.JPG Jugendrotkreuz und die Seniorengymnastikgruppe und die Wandergruppe konnten von verhaltenen Treffen berichten. Nach den Berichten des Kassenwartes und der Kassenprüfer ging es weiter zu den Ehrungen für langjährige Mitglieder. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden die Anwesenden Claudi Pingel, Irmgard Brüggemann, Klara Pundt, Roland Lucas, Luise Könemann, Marlene Holte, Gisela Lucas, Marga Duensing, Gertrud Feßner, Inge Bredthauer, Klaus-Dieter Holz, Helga Geßner geehrt.

40 Jahre waren dabei Wilma Oderbein, Renate Hartmann, Britta Ronnenberg, Karin Ronnenberg, Edith Siciak

25 Jahre dabei waren Hilde Grewe, Ella Pohl und Elfriede Haßelbusch.

In der Bereitschaft war Andreas Salger 25 Jahre dabei, Nicole Glissmann 10 Jahre und Andreas Scheper und Tobias Tschernke 5 Jahre .

Die Bereitschaftsleitung musste neu bestätigt werden. Neue Bereitschaftsleiter sind Hauke Brauer und Nicole Glissmann. Nun kam es zu den Wahlen des Vorstandes. Es wurde Nicole Glissmann als neue Vorsitzende gewählt, Stellvertreter ist Christian Müller, Kassenwartin ist Nicole Holz und Schriftführer ist Klaus-Dieter Holz. Als Beisitzer bleiben Christa Knipping und Heike Pohl in ihrem Amt. Alle wurden einstimmig gewählt und nach der Verabschiedung der ausscheidenden Vorstandsmitglieder wünschten alle den neu Gewählten viel Glück und viel Erfolg und gutes Gelingen. Es ist schön, wenn auch junge Menschen bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und solche Ämter antreten.

Abschließend sprachen die Ehrengäste den Ausscheidenden noch einmal ihren Dank aus für die geleistete Arbeit und für Frau Luise Könemann gab es ein dreiminutiges Standing Ovation, bei denen alle Anwesende sich von den Plätzen erhoben. Es war ein rührenden und stimmungsvoller Abschied.


Medizinisches Material soll Kriegsopfern helfen

Durch die Beziehungen einer Nienburger Familie in die Ukraine ist es möglich Hilfsgüter zu den notleidenden Menschen zu bringen.

Der DRK Kreisverband hat auf die Anfrage sofort reagiert und stellt einen Krankentransportwagen undDSC_0670 2.JPG medizinisches Material zur Verfügung. Durch die direkten Kontakte kann man sicher sein, dass alles den Weg zu den Menschen findet, da Ortskenntnisse essentiell in einem Kriegsgebiet sind.

Der Kreisverband bat wiederum in den Ortsvereinen um Hilfe, was die Landesberger Rotkreuzler sofort veranlasst hat, aus den Beständen des Katastrophenschutz-Depots zahlreiche medizinische Artikel und andere Hilfsmittel zusammenzustellen.

Da die Verletztenversorgung in der Ukraine im Vordergrund steht, wurde besonderes Augenmerk auf Verband- und Schienungsmaterial sowie Infusionszubehör gelegt. Aber auch wärmende Decken, Einweglaken, eine Vakuummatratze und drei Schaufeltragen zur Umlagerung von Patienten wurden verlastet. Auch Blutzuckermessgräte, Intubationsbestecke und das entsprechende Zubehör finden nun den Weg zu den bedürftigen Menschen.

„Für uns war es selbstverständlich, Material zur Verfügung zu stellen. Das Vorhalten und Lagern ist nun mal eine der Kerndisziplinen des Katastrophenschutzes und in Landesbergen wird das gelebt“, so Thomas Bartsch, stellv. Katastrophenschutzbeauftragter des DRK Kreisverbandes.

 

Bild v. l. n. r.: Thomas Bartsch, Christian Müller (Kreisbereitschaftsleiter) und Klaus-Dieter Holz (stellv.. Vorsitzender DRK Landesbergen)


Kontakt

DRK Ortsverein Landesbergen

Frau Luise Könemann


Hinter den Höfen 23

31628 Landesbergen

 

Telefon 05025 / 6526

info(at)drk-landesbergen.de